Warum Sie ein Brotmesser benötigen

Warum Sie ein Brotmesser benötigen

Brotmesser nehmen eine Nischenrolle in Ihrem Küchenklingenarsenal ein. Sie werden ein Brotmesser nicht annähernd so oft benutzen wie ein Kochmesser, das wahre Arbeitspferd der Küche, aber für eine begrenzte Anzahl von Aufgaben sind sie notwendig. Was sie auszeichnet, ist ihre gezahnte Klinge, die ihnen eine Sägezahnkante verleiht, die einige der robustesten und auch die empfindlichsten Teile schnell bearbeiten kann.

Brotmesser Form und Material

Die Hauptaufgabe eines Brotmessers ist es, Brot zu schneiden. Ein gutes Brotmesser sollte eine harte Kruste durchschneiden, ohne die zarte Krume darin zu zerfleischen oder zu komprimieren. Andere Messer sind dafür oft keine gute Wahl, da sehr harte Krusten die fein geschliffenen Klingenkanten beschädigen können, während jede Klinge, die nicht scharf genug ist, zu viel Abwärtsdruck benötigt und dabei das luftige Brot zerkleinert. Brotmesser sind ebenfalls nützlich für verwandte Aufgaben, wie das Nivellieren der empfindlichen und zarten Schichten eines Kuchens.

Wenn Sie Ihre anderen Messer nicht extrem scharf halten, ist ein Brotmesser oft die beste Wahl, um eine reife Tomate erfolgreich durchzuschneiden, ohne sie zu zerstören. Dank ihrer Zähne fliegen Brotmesser direkt durch die Tomatenhaut, ohne dass Sie drücken müssen, und riskieren, das empfindliche Fleisch darunter zu zerquetschen. Brotmesser sind auch zum Schneiden von dickhäutigen Melonen und zähen Winterkürbissen geeignet, da ihre Zähne durch stabile, widerstandsfähige Schalen laufen können, in denen andere Messer oft stecken bleiben und versagen.

Ein gerade geschnittenes Schneidemesser ist ideal zum Schneiden großer Fleischstücke, wie z.B. eine Hauptrippe oder eine Brust, aber die meisten von uns schnitzen nicht genug große Braten zu Hause, um es zu rechtfertigen, ihm den zusätzlichen Platz in einer Messerschublade zu geben. Ein Brotmesser ist ein guter Ersatz.

Arten von Brotmessern

Es gibt eine Handvoll Designüberlegungen, wenn Sie sich für ein Brotmesser entscheiden.

Das erste ist die Länge. Die Klingen, die ich getestet habe, reichten von kurzen sieben Zoll bis hin zu etwas mehr als 10 Zoll. Da einige der Lebensmittel, die Sie wahrscheinlich mit einem Brotmesser schneiden, ziemlich groß sein können, wie große Brote und Wassermelonen, empfehle ich, ein Messer von mindestens neun Zoll zu wählen.

Als nächstes kommt die Form: Die meisten Brotmesser sind gerade, mit dem Griff in einer Linie mit der Klinge, aber einige sind versetzt, so dass die Klinge niedriger als der Griff positioniert ist. Bei einem Nudelholz ist das nicht anders. Dies liegt daran, dass die meisten Brotmesserklingen dünn sind, was wenig bis gar keinen Spielraum für Ihre Finger bietet, wenn sich die Klinge in der Nähe des Schneidebretts befindet. Dies kann manchmal dazu führen, dass deine Knöchel für die letzten paar Schläge gegen das Brett schleifen, wenn du durch einen Laib schneidest. In meinen Tests war die Leistung der Offset-Messer jedoch nicht gut genug, um sie zu empfehlen, auch wenn mir das Design ansonsten gefällt. (Das heißt, wenn du einen findest, den du magst, dann mach es.) Die gute Nachricht ist, dass meine beiden Top-Picks so gut funktioniert haben, dass ich nie ein Problem damit hatte, dass meine Knöchel auf das Brett geschlagen haben. Es hilft, dass sie beide lange Klingen haben, was es Ihnen ermöglicht, Ihre Hand vom Brett zu nehmen, während die Klinge das erreicht, was Sie schneiden.

Die dritte Überlegung ist die Form der Wellenschliffkante selbst. Alle von mir getesteten Messer hatten die viel häufigere spitze Zahnkante, aber einige Leute sind Fans des weniger verbreiteten wellenförmigen Designs. Ich habe zu Hause ein paar Wellenzahnmesser, und sie waren schon immer gut, aber nicht speziell genug, um mich davon zu überzeugen, dass es sich um eine von Natur aus überlegene Form handelt. Was mich am meisten erstaunte, war, wie groß die Leistungslücke war, die ich beobachtete, selbst zwischen spitz zulaufenden, gezahnten Messern, die für mein Auge fast ununterscheidbar schienen. Zwei Messer mit Verzahnungen, die fast genau gleich aussahen, konnten wild unterschiedlich funktionieren, eines davon machte einen tollen Job und das andere ein schreckliches.

Cook’s Illustrated analysierte in ihren Tests (Warnung: Paywall) die Verzahnung und stellte fest, dass Messer mit weiter auseinander liegenden Zähnen tendenziell besser abschneiden. Das kann sein, obwohl ich alle meine Messerklingen nebeneinander hielt und in den meisten Fällen kaum einen offensichtlichen Abstandsunterschied sehen konnte.

Eine weitere wichtige Überlegung, besonders wenn Sie über die Kosten nachdenken, ist die Wartung: Ein Brotmesser kann geschliffen werden, indem man jede Muschel entlang eines Abziehstahls auf und ab bewegt (eine mühsame Aufgabe!), aber seine gezahnte Kante ist viel schwieriger zu schleifen als die anderer Messer. Dies gilt für ein $200 Messer genauso wie für ein $30 Messer. Du könntest es verschicken, um professionell geschärft zu werden, oder vielleicht versuchen, es selbst zu tun, aber ich neige dazu, zu denken, dass das mehr Mühe ist, als es wert ist. Stattdessen rate ich den meisten Menschen, einfach ihr Brotmesser auszutauschen, wenn sie merken, dass seine Schneide abgenutzt ist. Da ich weiß, dass ich von Zeit zu Zeit mein Brotmesser austauschen werde, gebe ich nie zu viel für eines aus.